netbank

Girokonto der netbank

Kontobeschreibung und Beantragung unter www.netbank.de möglich

Aus fünfjähriger Erfahrung wissen wir, dass das kostenlose Girokonto der netbank ein ganz ausgezeichnetes Konto ist. Doch leider ist es nicht als P-Konto nutzbar! Firmenpolitische Entscheidung der Bank.

Fakten zum Konto

  • kostenlose Kontoführung
  • Zinsen aufs Kontoguthaben
  • guter Bankkontakt über E-Mail
  • kein Mindesteinkommen, kein Gehaltseingang erforderlich
  • kostenloses Bargeld über 2.300 CashPool-Automaten

Girokonto ausführlich

Die netbank ist eine reine Internetbank. Der Kontakt über E-Mail ist kostenlos. Telefonischer Kontakt geht über eine Sonderrufnummer, die 14 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Telekom kostet. Wer über einen Internetanschluss verfügt und keinen persönlichen Kontakt zur Bank wünscht, der könnte sich bei der netbank wohlfühlen.

Kostenlose Kontoführung

Die Kontoführung ist jeden Monat bis zur 101. Buchung kostenlos. Anschließend fallen 25 Cent pro Buchung an. Dies dürfte nur eBayer abschrecken; die meisten haben weit unter 100 Buchungen pro Monat.

Extras mit und ohne Gebühren

Im ersten Jahr sind die Bankkarte und die Kreditkarte MasterCard Standard (bonitätsabhängig) kostenlos. Wird das Konto nicht als Gehaltskonto genutzt, fallen ab dem 2. Jahr für die Bankkarte 5 Euro Gebühr an. Bei der Kreditkarte sind es maximal 20 Euro pro Jahr. Diese werden voll oder teilweise erstatten, wenn genügend Umsatz mit der Kreditkarte gemacht wird.

Kostenloses Bargeld

Bargeld bekommt man an allen CashPool-Automaten mittels der Bankkarte gebührenfrei ausgezahlt. Mit der optionalen Kreditkarte kann man sogar 5-mal monatlich an Fremdautomaten gehen. Die dadurch entstehenden Kosten übernimmt die netbank.

Zinsen auf Guthaben

Das Guthaben auf dem Girokonto wird mit 0,1 % verzinst. Bekommt man Lohn, Gehalt, Rente, Pension oder Bafög auf das Konto gezahlt (Gehaltskonto), wird das Guthaben mit 1,6 % verzinst.

netbank Hintergrundinfos

1999 wurde die netbank in Hamburg als erste deutsche Vollbank gegründet, die ausschließlich Bankgeschäfte über das Internet tätigt. Bis heute hat sich daran nichts geändert.

Das Haupttätigkeitsfeld der Bank ist das kostenlose Girokonto. Weiterhin bietet die Bank ein Tagesgeldkonto an (dies kann nur mit dem Girokonto eröffnet werden), ein Depot mit günstigen Ordergebühren und Ratenkredite, die ebenfalls eher günstig als teuer sind.

Regelmäßig Spitzenposition in unabhängigen Tests: Das Girokonto der netbank ist mittlerweile stark etabliert in der Kundenlandschaft, so dass es häufig von Zeitschriften getestet wird. Seit Jahren bekommt die Bank hervorragende Testnoten.

Die Eigentumsverhältnisse der Bank sind interessant: 75 Prozent gehören der Berliner Landesbank AG (LBB) und 25 Prozent teilen sich vier Sparda-Banken. Die Eigentümer sind also öffentlich-rechtlich bzw. genossenschaftlich – das kann man ein sehr sicheres Fundament nennen.

Zum Girokonto der Bank: www.netbank.de

Bildmaterial: netbank · WoGi Fotolia.com · Redaktion

10 Antworten auf “netbank”

  1. Bankenkritiker sagt:

    Die netbank kannst in Bezug auf P-Konto in die Tonne kloppen. Die wollen 20 Euro/Monat.
    Also auf gut Deutsch, die wollen keine „armen“ Leute.

  2. Klaus Wenz sagt:

    Stimmt das? Von 20,-€ mtl. hab ich hier nichts gelesen. Aber von kostenloser Kontoführung. Oder kann man bei diesem Bankenkritiker, der sein Beitrag um 3:43 Uhr nachts geschrieben hat, zu dieser Zeit zu tief in die Flasche geguckt hat?

    • Tanja sagt:

      Es stimmt leider. Derzeit erhebt die netbank 20 Euro monatliche Kontoführungsgebühr für ein Konto mit Pfändungsschutz.

      Zusätzlich werden die EC- und Kreditkarte eingezogen.

      Für den normalen Betrieb eines Internetkontos ist die netbank eine gute Empfehlung. Doch mit installiertem Pfändungsschutz ist das Konto kaum sinnvoll verwendbar.

      Es stimmt mich traurig, dass Banken solche Abwehrkonditionen verwenden.

      • roublard sagt:

        Und wie kommt man bei einer reinen Internetbank ohne EC Karte dann an sein Geld?

        20,00 EUR sind reichlich unverschämt, das wäre ein Anruf bei der Verbraucherzentrale wert.

        • Gustáve sagt:

          Anscheinend hat Tanja kein Konto bei der Netbank und weiß auch nicht, daß die Netbank nicht eine einzige Kundenfiliale weltweit hat.

  3. anton grote sagt:

    Mir hat diese Bank erst 60 Euro Spesen berechnet. Erst aus Protest wurden mir 40 Euro zurück überwiesen.
    Über die Suche ist mit „Preisliste“ nichts zu finden. Erst mit „Preisverzeichnis“ findet man die 20 Euro. Es gibt auch noch eine Liste mit konditionen.
    Eine schönes Durcheinander bei der Bank.

  4. danny sagt:

    Laut Gebuehrenverzeichnis ist das P-Konto seit 13.4.2011 gebuehrenfrei. Wahrscheinlich gilt das nur fuer Bestandskunden.

  5. berthie sagt:

    Der netbank AG wurde glücklicherweise durch die Verbraucherzentrale klargemacht, dass die hohen „Abschreckungsgebühren“ und massiven Einschränkungen nicht zulässig sind – eine Unterlassungserklärung wurde abgegeben. Deshalb gibt es die hohen Gebühren nicht mehr, aber ich muss mich gerade bei der Umstellung in ein P-Konto mit diversen Schikanen herumärgern.
    Trotzdem – ich setze meine Rechte durch –
    und so sollte es auch andere tun !

    • Geldeintreiber sagt:

      @berthie
      Es wäre nett wenn du schreibst, welche Schikanen es sind. Allein mit Schikane kann ich mir nichts vorstellen.
      Wenn die EC-Karte eingezogen wird dann ist wie auch schon @Tanja schrieb das Netbank-Konto unbrauchbar.

      • kalaiskop sagt:

        jau die net bank ist das letzte erst versprechen die ec visa dann wenn man kunde ist bekommt man nur guhabenzins kunde nur ne bankkarte
        wenn man ein Pfändungsschutzkonto.
        hat bekommt man überhaubt keine möglichkeit an das geld zu kommenweder mit der karte noch über überweisungen antworten auf emails auch nicht
        z.b 15 des monats kommt mein lohn 1890 europ man will geld holen nö als antwort bekvielen Dank für Ihre Mitteilung.

        Leider steht Ihnen derzeit kein Guthaben zur Verfügung. Sie können ab dem
        01.11.2013 wieder über den Freibetrag verfügen.

        Bitte informieren Sie sich ggf. bei der Verbraucherzentrale bzw. im Internet
        über das Pfändungsschutzkonto.
        kopie zeige ich euch
        wie soll man sich nun noch verhalten
        werde auf jedenfall morgen den anwalt einschalten da ich nur 1 einzige pfändung von 850 euro habe wie rechnet sich das das möcht ich mal wissen das ist das letzte mal das da geld drauif geht kanmn nur jeden von der netbank abraten

Hinterlasse einen Kommentar oder schreibe eine Ergänzung :) Danke!