P-Konto bei der Targobank

Die Targobank bietet eine ganze Reihe Girokonten für verschiedene Kundengruppen mit verschiedenen Ansprüchen an: von A wie Aktiv-Konto bis V wie Vorteils-Konto. Die verschiedenen Kontotypen unterscheiden sich unter anderem bei Leistungen und Gebühren.

Kunde behält Kontotyp auch mit P-Konto

Bildschrimfoto der Targobank-Website

Girokonto der Targobank: www.targobank.de

Bislang hatte die Umstellung aufs P-Konto einen Haken: Der Kunde musste in den Tarif Classic-Konto wechseln – auch wenn andere Modelle den individuellen Bedürfnissen besser entsprachen. Das hat sich nun geändert, wie uns die Targobank mitteilte.

Kunden der Targobank können jetzt ihr Girokonto in ein P-Konto umwandeln, ohne den Kontotyp wechseln zu müssen.

Die Kosten der Kontoführung richten sich also nach dem in Anspruch genommenen Angebot. Ab einem Gehaltseingang von 600 € monatlich bietet die Targobank kostenlose Kontomodelle an.

Kontoführung auf Guthabenbasis

Neue P-Konten werden wie üblich auch bei der Targobank auf Guthabenbasis geführt.

Gebäude der Targobank in Duisburg

Targobank in Duisburg

Nutzung des P-Kontos

Auch nach dem Umwandeln in ein Pfändungsschutzkonto behält der Kunde seine girocard (ehemals ec-Karte). Mit ihr kann man Geld am Automaten abheben oder im Geschäft bezahlen.

Auch das Onlinebanking ist weiterhin möglich. Freilich sind Verfügungen nur im Rahmen des Pfändungsfreibetrags möglich, sollte eine Pfändung vorliegen.

Zum Angebot der Targobank: Aktiv-Konto (Girokonto)

Bildmaterial:
Website der Targobank,
Alice Chodura (Wikimedia Commons, CC-BY-SA)

40 Antworten auf “P-Konto bei der Targobank”

  1. Andrea sagt:

    Eine sinnvolle Sache, sich mal nahc den Kundne zu richten,. und nicht immer nur komplett abzocke zu betreiben.

  2. Mario sagt:

    Das P-Konto, eigendlich gut gedacht.
    Nur habe ich nun das Problem, dass die Targobank schon seid nunmehr 27 Stunden braucht, um zu prüfen ob der eingegangene Betrag vom Arbeitsamt freigegeben werden kann.
    Auf Anfrage wurde mir mitgeteilt, es kann bis zu 24 Stunden dauern.
    Aber wie gesagt, nun sind seid Geldeingang schon 27 Stunden vergangen und ich komm immer noch nicht an mein Geld

    • Frank sagt:

      Soweit mir bekannt ist, darf das Arbeitslosengeld nicht gepfändet werden.
      Bitte schnellstens ans Jobcenter wenden.

      • Schmusekater sagt:

        Frank, ich muss dir da leider widersprechen, denn meine derzeitige bank teilte mir nämlich mit, das auch arbeitslosengeld und sogar das wohngeld gepfändet werden kann wenn ein beschluss vorhanden ist und der gläubiger auf sein geld pocht !! das jobcenter macht da absolut nichts habe ich auch daran gewant als antwort kam nur, tja das ist ihr problem geht uns nichts an!! sorry die die korrektur Frank

      • Gerhard sagt:

        Hallo,
        AlG kann bis zu einem Betrag von
        € 1028,89 gepfändet werden.

    • enne1106 sagt:

      da bist du ja noch gut dran bei mir dauert es schon 3 wochen um meinen geldeingang zu prüfen und komm immer noch nicht an das geld

    • Der Wisser xD sagt:

      Es ist so, dass man bei dieser bank den Betrag immer am nächsten Werktag ab 17 Uhr bekommt. Solange geht die Prüfung.
      Ich sag immer: Besser als nix zu bekommen 😉
      Gut Ding will Weile haben

      • Der Besser Wisser sagt:

        so so 24std prüfung im edv zeitalter und dann bis 17 uhr super. dabei ist es gesetzlich geregelt das man trotz einer pfändung sein gels sofern guthaben auf dem konto ist es jeder zeit ab wertstellung abheben kann. nur übergehen das die banken. ich habe mit meiner sparkasse jetzt auch einen rechtsstreit deswegen da sie das genauso machen aber das ich halt am nächsten werktag ab 09:30 an das geld komme. echt tolles gesetz dieses p-konto hätten die sich auch sparen können.

    • TutNixZuSache sagt:

      Ok…mit 27 Std. bist doch gut dran ich habe schon bei jener Bank 8 Tage und immer wurde mit gesagt alles sei richtig , man wird hingehalten , wenn der erste auch Samstag fällt und der Montag Feiertag ,,, hast doppelt Pech , weil die liebe Targobank , nichts bucht am WE und auch keine Freibeträge frei gibt am WE denn wartest schön bis zum kommenden Werktag ….. Da sollte der Gesetzgeber was tun !!!! Aber 3 Tage das Geld am Konto macht bei 1000 Leute 2.000000 € zum arbeiten….. auch nicht schlecht oder …. bei nur 4,5% Zinsen kein Schlechter verdienst … und das ganze für 3 Tage nix tun …..

  3. Tammy sagt:

    also ich bin auch bei der targobank und mir wurde gesagt ich kann wenn das geld eingegangen ist definitiv am nächsten tag darüber verfügen sprich es geht am 31.01.2012 ein kann ich es am 01.02.2012 abheben maximal jedoch 24std später bis jetzt konnte ich es schon nach weniger wie 24 std abheben und ich habe auch ein p-konto ! hatte auch noch nie probleme mit der targobank selbst in not situationen kann man mit denen reden! also das es 27 std und sogar 3 wochen dauern soll ist eigentlich sehr unwarscheinlich ich würde mal bei der targobank und auch beim jobcenter nachfragen was da los ist! habe den konto-sms-service der targobank und ich bekomme immer eine sms wann das geld eingeht und dann weiss ich das ich 1 tag später oder maximal 24 std später hin kann und es am schalter oder automaten abheben kann.

    lg

    • Der Besser Wisser sagt:

      das ist gut und schön aber es handelt sich nicht um einen tag sondern einen bankarbeitstag (werktag) das heisst kommt das geld freitag kannst du es erst am motag abholen davor passiert nichts und das ist nicht tragbar stell dir vor du hast harz 4 und hast kinder bist knapp bei kasse machst dir einen kopf wie du deinen kindern etwas zu weihnachten schenken sollst. dann plötzlich ist am 23.12. geld auf deinem konto und du freust dich deinen kindern doch noch etwas kaufen zu können. bäääääg falsch den das keld wird ja nun über die gaaaaanten feiertage einbehalten und du kanst dich freuen das es bei deiner bank liegt und sie mit deinem geld arbeiten.

      • Emo45 sagt:

        Ich kann da nur beipflichten, so lange mit dem Geld zu arbeiten ist eigentlich eine Schande. Besonders bei Geldeingang Freitag und man Montags erst drüber verfügen kann. Ich hatte jetzt das einmalige Vergnügen, Weihnachtsgeld zu bekommen. Leider weiss man bei der T-Bank nicht damit umzugehn und an erzählt am Telefon immer etwas anderes als wenn man am Schalter nachfragt. Ich bin total enttäuscht wie z. Zt. mit meinem Geld umgegangen wird. Ich habe oft den Eindruck man wird schlecht oder nicht richtig informiert bzw. beraten. Und noch was kostenenlos, wenn ich sehe, was mir mtl. an Gebühren abgebucht wird, wirds mir jedesmal übel. Echt traurig, wie man manchmal behandelt wird.

      • shuhu sagt:

        vor feiertagen kann man bei der targobank anrufen und es wird manuell freigegeben

    • anti targo sagt:

      jaja 24 std vllt im werktags modus wenn sie mal arbeiten ansonsten dauert es in der regel bis zu 72 std wenn nicht sogar mehr und das habe ich aus der pfändungsabteilung der Targobank….denn wochenends wird nicht gearbeitet weswegen auch kein geld freigegeben wird also buchungstag Freitag wertstellung Montag man sieht es am freitag kann aber erst am montag drauf zugreifen

  4. nvcjackson sagt:

    @ Tammy :UNFUG!
    Ich habe auch ein Konto bei der Targo, bin im 5. Monat schwanger, beziehe Leitsungen nach SGB2.
    Abkürzung durch die Fakten: Es ist gesetzlich nicht geregelt, was mit den Geldern geschieht!
    Ergo: Die liebe Targobank, hat ihre EIGENEN Richtlinien zusammen geschustert. DIE NUR INTERNER RAUS GEGEGEBN WERDEN.
    Das Festhalten der Gelder, dient dazu, daran zu verdienen. Und wenn es nur Pfennigbeträge sind.
    Mir ist gesagt worden, ich wäre selber schuld, da ich nur 200€ bekäme.
    Es werden keine Daueraufträge ausgeführt und es häufen sich Schulden an.
    Wo ist das P-Konto sinnvoll, wenn der Kunde der Willkür irgendwelcher Schreibtischtäter ausgesetzt ist???
    So Ende der Geschichte ist, nur mit enormen Druck durch Presse oder Bafin (Banken und Finanzaufsicht) ist es möglich an sein Geld zu kommen.
    P.S.
    Bei Stadtsparkasse,Postbank und der Deutschen Bank, kann man sein Konto weiterhin wie gewohnt nutzen!
    Ein gefrusteter Verbraucher

    • kathe sagt:

      so kenn ich das auch von der Targobank.
      was nur nervt wenn Freitags Geld eingeht und man bekommt es erst am Montag.Vorallem man ist drauf angewiesen.die bekommen ihr Geld jaaa rechtzeitig ????sowas macht mich sauer. lg

      • Hanjue40 sagt:

        Ich bin schon seit 25 Jahren bei der Deutschen Bank,Habe damals ein Guthabenkonto eröffnet und seit 5 Jahren ein P-Konto.Die Gebühren von 4,99€ haben sich dadurch nicht erhöht.Kann nur raten:Geht zur Deutschen Bank.Bindort immer persöhnlich sehr gut beraten worden.Möchte zu keiner anderen Bank wechseln.

      • Hanjue40 sagt:

        Bei Geldeingang,schon in der Vorbuchung ist es zur Auszahlung bereit und du kannst es abheben,auch Freitagnachmittag bis Montagfrüh.

  5. maus32 sagt:

    Hallo,
    ich habe ein Kind und möchte den Freibetrag meines P-Kontos erhöhen ( wegen Kindergeld u. Unterhaltsvorschuss ).
    Die Bank sagte mir, ich müßte JEDEN MONAT !! einen Antrag ausfüllen, obwohl die Einkünfte für mein Kind laufende Posten sind. Auch wusste die Bank nicht, an welche Stelle ich mich für die Antragsausfüllung wenden muss.
    Weiss das hier jemand ? Brauche dringend einen Rat.
    Danke im voraus.

  6. Sonja sagt:

    Targo Bank….tststs…bin leider auch Kunde dort und an die Bank gebunden wegen eines Hausbankkredites (kann derzeit nicht umschulden, da Mutterschutz&Elternzeit)
    Maus, Du kannst Dir die Bescheinigung bei Familienkasse ausstellen lassen, von der Du Dein Kindergeld beziehst. Und Du sollst das MONATLICH machen? Die spinnen ja! Dann kopier das Schreiben und wirf denen jeden Monat ne Kopie in den Briefkasten…. ;o) Nee, lass man, sprich nochmal mit denen!
    Alles Gute, Sonja

  7. Onkelbaer81 sagt:

    Hallo,

    Ich habe auch Probleme seit ein paar tagen. Die haben mir 147,69 in die Vorgemerkte belastung getan. 80,14 haben die einfach am Gläubiger überwiesen. obwohl da nur noch 14,88 offen sind. Und die geben mir mein Geld nicht Frei. ich muss Miete Zahlen. Und handy rechnung konnte auch nicht abgebuchtwerden. Und tändig sagen die was von Ich darf kein Geld aussen März mit in den Mai nehmen. Die 80,14 sind angeblich aussen März. Nachdem sie das dann überwiesen haben. haben die gleich die letzen 67,55 wieder in Gesicherten betrag gegeben. Und die sagen mir nicht warum. Und in den Bei blatt steht nicht davon das du kein geld mit in den nächsten Monat nehmen darfst. Und das haben die auch nie gesagt. Nur das mein Kontostand nicht höher als 1028 euro sein darf. und das war er nie. Weis nicht weiter. Ich geh jetzt zum Gericht und klär das mit dem Anwalt aber ich lass mich nicht von meiner Bank bestehlen.

  8. polar sagt:

    hallöchen,
    ich hab brandaktuelle erfahrungen mit dieser bank. also folgendes
    – werktags dauert die prüfung 24 stunden,folglich kommt man am nächsten tag spätestens 17 uhr an sein geld.
    ist der geldeingang freitags dann kommt man erst im laufe des folgenden montags an den betrag. echt bescheiden. wozu eigentlich prüfung? wer alg2 bekommt hat nur diesen betrag und verfügt über nichts anderes. schön blöd wer weitere gelder die man irgendwo her bekommt bei der targobank oder hausbank einzahlt…die sind dann w-e-c-h !!!
    – ich hab eine pfändung laufen und eine ratenzahlung mit dem gläubiger vereinbahrt, daraufhin wurde die pfändung ruhig gestellt, tja aber die targobank behält weiterhin differenz ab 1028€ ein als gesicherten betrag. dolle sache …die „sparen“ für mich!!! Fazit ich bin jetzt doppelt bestraft…zahle die rate an die gläubiger und die bank arbeitet mit meinen gesicherten beträgen. auf anfrage beim zuständigen mitarbeiter bei meiner bank wurde mir gesagt… es ist egal ob ich diese ratenzahlung habe oder nicht… alles über 1028€ monatlich wird gesichert. der gläubiger, eine anwaltskanzlei sagt genau das gegenteil…nämlich das mir solange ich die vereinbahrung einhalte das gesamte geld zugänglich sein muss.
    so…wer kann mir sagen was man nun machen kann?

  9. Lupinchen123 sagt:

    Hallo Polar, ganz genau so geht mir das auch. Ich habe sogar ein Schreiben des Gläubigers, dass die Ratenzahlung läuft und er auf eine einmalzahlung verzichtet. Der Betrag ist noch sehr gering, den ich abzahlen muss. Aber die Targobank gibt einfach mein Weihnachtsgeld nicht frei. Ich finde das eine bodenlose Frechheit. Habe extra in der Pfändungsabteilung nachgefragt und man hat mir gesagt, wenn ich ein solches Schreiben des Gläubigers vorlege, dann wird das Geld freigeschaltet. Dies ist leider nicht passiert und das ärgert mich total. Ich komm mir vor wie eine Verbrecherin. Die machen ihre Entscheidungen von der persönlichen Tagesform abhängig. Ich finde das arogante Willkür! Aber leider hilft Aufregen nichts!

  10. hasenfuss sagt:

    habe auch nur stress mit der targobank,habe eines der teuersten kontotypen classic konto und bezahle monatlich knapp 20euro gebühren.
    9.90grundegb.,2,50finanzstatus,und postengebühren schwanken zwischen 5 und 6euro..weis jmd ob ich denn kontotyp da wechseln kann ins extra konto??
    und diese schitt 24std prüfung ist einfach nur zum kot..en.vorallem im dez 2012,fretag geld drauf und mittwoch erst drangekommen,nicht mal alles frei war am mittwoch erst am donnerstag also fast 7tage später konnte ich komplett über mein geld verfügen.

  11. Ella Lustig sagt:

    Also ich hatte selbe Problem allerdings bei Der Berliner Volksbank.
    Ich bin zum Gericht und habe einen Antrag auf Freigabe meines Lohns nach Eingang gestellt.Und ich habe auch immer Stress mit denen,Ich habe dann einfach mal den Satz“ Das Amtsgericht hat mir empfohlen Klage einzureichen“hat mir das Gericht empfohlen und SCHON KLAPPT ES : mein Lohn wird innerhalb von 10 min Freigegeben. Ich bekomme sogar mein gesamtes Arbeiteinkommen und das liegt über 1100 €

  12. Sasa sagt:

    Finde es echt Traurig das die Targobank so lange brauchen zu prüfen ob der Freibetrag Ok ist, ich sitze jetzt das ganze Wochenende ohne Geld da . Andere banken bei denen ich war hat die Prüfung des Betrages Vielleicht 2 Std. gedauert. Da kann man schon mal leicht stinke sauer werden ! Sollte schnell geändert werden

  13. bille sagt:

    hallo Leute ich habe mir vor ca 2 Wochen eine neue Handy karte gekauft und bekomme ab den tag an immer sms von der Targobank und mit dem Kontostand von meine Girokonto ich habe aber kein Konto bei denen. Was kann ich machen ?

  14. stubsi sagt:

    Bei der Sparkasse werden bis zu fuenf stunden zu pruefung gebraucht.ist das geld am freitag nachmittag eingegangen, bekommt man es auch erst ab montag 10.00 uhr

  15. Held-der-nacht sagt:

    Hallo
    ich habe seit guten 2 Jahren ein P-Konto bei der Sparkasse Bln, meine Erfahrungen sind: Die Umstellung von Giro auf P-Konto ist ohne Probleme auf bei vor liegender Pfändung. Haus übliche Karten EC., Verfügbarkeit… ja ganz komisch… Geld kann man erst 5-6 stund Später abheben.wird Geld um 9:00 gut geschrieben kommt man erst um 15:00 ran. Und man bekommt es vorgezählt man kann nur summe X pro Monat verbrauchen… Wenn man eine Pfändung hat so wie ich, sagt die Bank „Sie sind verpflichtet ein Betrag zurück zuhalten“ der den Monat für Monat einbehalten wirt zb. 3€ im ersten Monat im 2. sind es den schon 3+3=6€.und so weiter,Aber diese Sache sind von Filiale zu Filiale unterschiedlich, wenn ich eine Lastschrift bekomme von 6€ wird sie aus dem Guthaben (Sperrgeld) bedient was also von seiten der Sparkasse Bln eine Lüge ist über Sperrgeld!Sie wollen sich nur die monatlichen Kontogebühren sichern den die werden immer abgezogen jede Transaktion kostet 2€ Konto gebühren sind 4,50€ monatlich. Ob Woll es ja laut Sparkasse ein Sperrgeld ist.der Persönliche Umgang in der Filiale ist Normal

  16. sabrina sagt:

    hallo

    ich hab da mal eine frage,ich bin verheiratet 1 kind (19) wie hoch ist der limitsatz am pkonto?ich habe das pkonto seit einigen jahren.momentan ist bei1438,euro schluss und an das andere geld komme ich nicht ran,erst wieder am 1.des neuen monats?hoffe auf antwort

    • Manuela sagt:

      1269,17 + Kindergeld, diesen Freibetrag musst Du aber freischalten lassen bei der Verbraucherstelle/Schuldenberatung oder ähnliches. Dafür benötigst Du die „B e s c h e i n i g u n g
      nach § 850k Abs. 5 ZPO über die gemäß § 850k Abs. 2 ZPO“ für den
      im jeweiligen Kalendermonat nicht erfassten Beträge
      auf einem Pfändungsschutzkonto … LG

  17. Canislupus sagt:

    Guten Morgen,

    ich bin ebenfalls Kunde bei der Targobank und habe seit 3 Monaten eine Pfändung auf meinem P-Konto.Da ich feststellen musste das dieses Jahr die Tage der Zahlungseingänge zu gut 85% so fallen das am darauffolgenden Tag entweder Wochenende oder Feiertag mit anschließenden WE ist hatte ich mich bei meinem Bankberater erkundigt wie es sich denn bei diesen Konstellationen verhalte was die „Gutschrift in Prüfung“ betrifft.Wenn es so wie z.B. den jetzigen Monat betrifft( Donnerstag,den30.04.2015 Zahlungseingang,am Freitag,den01.05.2015 Feiertag und dann der 02./03.05.2015 das Wochenende beschert) ob mir das Geld am Freitag oder auf Grund des darauffolgenden Feiertags und WE doch erst am Montag,den04.05.2015 zur Verfügung steht?Darauf erhielt ich von der Bank folgende Antwort:“nach Zahlungseingang bleibt das Geld bis zum darauffolgenden Tag 17 Uhr in Prüfung und ist danach verfügbar,dabei spiele es keine Rolle ob der darauffolgende Tag ein Feiertag bzw. WE ist,da das System so programmiert ist das es die Gutschrift sprüfungen am nächsten Tag und jetzt kommts—automatisch—freischaltet!!!Ich habe es natürlich erst einmal geglaubt doch wurde ich gestern ganz schnell eines besseren belehrt,denn ich kam an mein Geld nicht ran.Und da ich heute auch schon 2 Versuche unternommen habe Geld abzuheben was wie man sich ja denken kann fehlgeschlagen ist und ich auch keine Hoffnung mehr habe das sich bis zum Montag etwas daran ändert.Ich werd also am Montag mit meiner Bank einen deftigen Disput auszutragen haben ob man es wirklich nötig hat seine Kunden anzulügen und wie Kategorie“unterste Schublade“zu behandeln.Ich werde euch über den Ausgang des Gespräches selbstverständlich informieren-vorausgesetzt das die Bank überhaupt bereit ist mit mir darüber zu debbatieren.In diesem Sinne wünsch ich trotzalledem ein geruhsames WE und nicht vergessen:übermorgen ist Montag.

  18. vaerita sagt:

    Als Empfänger von Sozialleistungen ist man auf das Geld angewiesen.
    Die Targobank handelt meiner Meinung nach gesetzeswiedrig ich würde gerne eine Sammelklage einreichen um so mehr Chancen auf Gewinn und einer evtl Schadensersatzforderungen zu haben.

    Was denkt ihr?

  19. Monika S. sagt:

    Hallo,

    kann mir vielleicht jemand helfen? Och bin alleinerziehend mit 4 Kindern. Der Griff zum falschen Architekten bei der Haussanierung hat mich plötzlich in, bisher nicht bekannte, Finanznöte gebracht. Nun kam kürzlich eine Forderung des Finanzamtes dazu. Ich hatte eine Auflistung meiner Finanzsituation eingereicht und um Ratenzahlung gebeten. Durch irgendwelche „dummen Umstände…“ hat die Beamtin meine Unterlagen falsch zugeordnet und eine Kontopfändung veranlasst. Ich war sehr schockiert, als ich kein Geld mehr abheben konnte. Sofort habe ich die Angelegenheit beim FA geklärt und die Pfändung wurde aufgehoben. Die Umsetzung der Aufhebung dauerte bei der Targo aber mehrere Tage. Alles unglaublich ärgerlich. Nun wurden die Hypothekenraten nicht ausgeführt (Baudarlehen sind bei einer anderen Bank). Auf meinen Auszügen erscheint die Position „Gesicherter Betrag – 1043,19€“. Was ist das?????

    Dann noch eine Frage: Durch die Umstände ist mein Konto bereits erheblich überzogen (ca. 6000€). Bisher hatte ich gut verdient, bin aber nun arbeitslos und habe zwei Kleinkinder + 2 Schulkinder. Jeden Monat wird mir (nebst horrenden Zinsen!) eine Versicherungsprämie zur Girokontoabsicherung von gut 100€ abgezogen!! Wie soll man da je aus den Miesen kommen, wenn ich monatlich durch die Überziehung schon 250€ Kosten habe! Umschuldung ist nicht möglich in meiner Situation. Jetzt bin ich ja arbeitslos – was hat es dann mit dieser Versicherung auf sich? Führt die Nutzung dieser Versicherung (wie nutzt man diese überhaupt?) zum völligen Bonitätsverlust? Ich riskiere damit mein Zuhause und das meiner Kinder.
    (Im Übrigen läuft ein Verfahren gegen den Architekten – daher wäre ein Hausverkauf, um die Finanzsituation zu verbessern, nicht sinnvoll. Sie dürfte sich wieder bessern. Durchhalten ist gerade wichtig.

    Freue mich auf hilfreiche Antworten!

    Beste Grüße, M.

    • Paul Arm sagt:

      Hallo Monika
      Klingt schlimm.

      Bei mir ist es noch nicht so viel. Ich stieß die Tage
      auf die Privatinsolvenz, da das FA gerade mal höflich
      aber bestimmt jemanden schickte um auf meine Konten
      zu sehen. z.B. ein Rechtsanwalt Franzke gibt
      auf seiner Website viele Tipps (google findet).

      Viele Besucher schildern dort auch ihre Situation.
      Es ist sicher sinnvoll mal im Auge zu behalten wie
      sich das entwickeln könnte. ‚Jedes große Problem
      war mal ein kleines Problem‘. Also dort mal lesen
      wie es anderen ergeht. Nur du weißt wieviel es
      wirklich ist.
      Meine Erfahrung:
      SOFORT sparen was geht. Kündigen was möglich ist.
      Ich habe damit zu lange gewartet, auch damit aufs
      Amt zu gehen. Das wären in Summe ~1000€(Sparen)
      ~20.000€ (früher auf’s Amt). Viel Geld für einen
      Harzer.

      Ich bin auch noch nicht so weit, aber schon 4 Jahre
      krank auf ALG2. Ich kann meine Schulden davon nie
      abbezahlen, aber zu gesunden Zeiten wäre es der
      Gewinn von nur 1-2 Monate Selbstständigkeit.
      Vielleicht dann doch die Insolvenz, in 6 Jahren
      frei, in 9 Jahren aus der Schufa.

      Das du alleinerziehend mit so vielen kleinen Kindern
      wieder viel Geld verdienen willst könnte ein Problem
      werden. Also mal informieren, nicht das du in 5 Jahren
      genau so da stehst und doch in die PI gehst.
      Das was auf oben genannter Seite steht macht durchaus
      Mut, man hat auch als Verschuldeter ein Recht auf
      ein Leben. Zudem dürfte es moralisch gesehen oft
      unverschuldet sein das man in die Miesen gerät.

      Eine Schuldnerberatung wäre auch eine Idee.
      Nicht alles was deine Bank mit dir macht ist rechtens.
      Eine klare Aufstellung was sich alles noch anhäufen
      wird (6000€ überzogenes Konto sollte eine Alarmglocke
      sein) wird dir ein Schuldenberater vielleicht auch
      beibringen. Die gibt es auch von sozialen Einrichtungen.

      Wenn du in ALG2 gerätst ist das Haus sowieso in Gefahr.
      Also schnell informieren, nicht das du irgendwann ohne
      Haus aber mit vielen Schulden da stehst.

  20. olga sagt:

    Also ich finde es ziemlich unverschämmt was due banken sich da rausziehen Uns steht das geld zu & ih bin kurz davr zu wechseln denn targobank geht mir langsam richtg auf die nerven!!!

    • anonym sagt:

      Ich bin alleinerziehender vater ich finde das wir von den banken allgemein abgezogen werden wir sind p konto Inhaber müssen bitte bitte für unser geld machen was soll der scheiss

  21. Marcus sagt:

    Jaa ich kann euch auch ein Trick verraten und zwar wenn ihr von ein targobank Konto auf das andere bucht und ihr ein targobank Konto hab wird die Summe nichz geprüft

  22. Nina sagt:

    Hallo ich habe mal eine Frage. Ich habe ein P-konto bei der Sparkasse bin aber mehr als nur unzufrieden. Und würde gerne zur Targobanl wechseln was gibt es da für möglichkeiten für mich ?!

Hinterlasse einen Kommentar oder schreibe eine Ergänzung :) Danke!